Ich lebe gerne in Königstein. Deshalb engagiere ich mich.

Mein Name ist Robert Rohr. Ich bin 49 Jahre alt. Seit meinem vierten Lebensjahr wohne ich in Königstein. Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder. Ich arbeite als Redakteur für den Hessischen Rundfunk.

Seit zwanzig Jahren bin ich Stadtverordneter in Königstein. Ich bin Mitbegründer und Vorsitzender der ALK. Mit der Wählergemeinschaft ALK beweisen wir, dass man auch Politik für Menschen machen kann, ohne sich einer großen Partei anschließen zu müssen.

Besonders am Herzen liegen mir die Information der Bürger und die Baupolitik. Nur informierte Bürger können sich einschalten und sich an der Willensbildung in ihrer Stadt beteiligen. Denn es ist unsere Stadt, es sind unser aller Lebensbedingungen, für die wir uns einsetzen sollten.

Ich halte die städtebaulichen Veränderungen in Königstein für zu krass. Die Rezepte von anderen Städten wie Eschborn oder Oberursel dürfen Königstein nicht übergestülpt werden. Unsere Stadt ist etwas Besonderes. Vieles von dem, was andere Bürger und ich an dieser Kleinstadt schätzten, ist verloren gegangen. Markante Gebäude oder in die Strukturen eingefügte Wohnhäuser wurden abgerissen. An deren Stelle traten vielfach Bauwerke, die den bisherigen Rahmen sprengten. Durch eine Baupolitik, die hauptsächlich am finanziellen Gewinn und weniger an der Anpassung an vorhandene Strukturen orientiert ist, wurde und wird der Lebenswert dieser Stadt geschmälert. Es wurde neu gebaut, ohne groß die Folgen für das Auge, für die Infrastruktur und durch den neu entstehenden Verkehr zu berücksichtigen. Ich will mich dafür einsetzen, dass Königstein eine liebenswerte Kleinstadt mit hohem Lebens- und Wohnwert bleibt. Eine Stadt, in der auch unsere Kinder noch gerne leben wollen und gut wohnen können.

Ich setze mich dafür ein, in der Innenstadt die Parkgebühren abzuschaffen. Ziel ist eine bürger-, kunden- und gewerbefreundliche Regelung. An Stelle der Parkuhren und Parkautomaten sollte eine Parkscheibenregelung treten. Denkbar sind Gebiete mit unterschiedlichen Parkzeiten ( z. B. 30 Minuten, 1 Stunde, 2 Stunden ). Die Einhaltung der Parkscheibenregelung muss kontrolliert werden, um einen Missbrauch durch Dauerparker zu verhindern.

Ich kandidiere auf Platz 1 der Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein für das Stadtparlament. Bitte unterstützen Sie mich und die unabhängige Wählergemeinschaft ALK bei der Wahl am 18. März.

Kontakt: robert.rohr@alk-koenigstein.de

Zur Anfangsseite