Umwelt und Natur

16. Oktober 2017
wALK & tALK im Wald - ALK mit Förster im Revier unterwegs
Falkenstein im Doppelpack gab es bei der jüngsten Veranstaltung in der Reihe wALK & tALK. Zunächst stand ALK im Wald, dann wurde ein Wald betrachtet, der Bauland wird. Förster Gräf ließ die Bürger an „der Gedankenwelt eines Försters“ teilnehmen. An oberster Stelle stehe das Ziel der Nachhaltigkeit. Passend zum Thema Downhill-Biker auf verbotenen Wegen, kamen gleich mehrere an der Besuchergruppe vorbei. mehr...

16. Mai 2017
ALK will Luftschadstoffe am geplanten Kindergartenstandort messen
In einem Antrag für das Stadtparlament bittet die ALK den Magistrat, am Gelände des geplanten städtischen Kindergartens am Hardtberg Immissionsmessungen für Luftschadstoffe durch eine Fachfirma vornehmen zu lassen. Insbesondere Dieselfahrzeige trügen zur Bildung der vor allem für Kinder schädlichen Stickstoffoxide und Rußpartikel bei. mehr...

27. März 2017
ALK lobt Kronberger CDU
Die ALK begrüßt den Vorschlag, ein im Wald bei Falkenstein gelegenes „Sonderbaugebiet Bildung“ wieder in Wald umzuwandeln, anstatt es mit Wohnhäusern zu bebauen. Dies sei nur folgerichtig, da die Bauten im Wald einst ausschließlich für den übergeordneten Zweck „Bildung“ genehmigt worden waren. Die ALK würdigte die konsequente Haltung der Kronberger CDU, das Gelände wieder in Wald umzuwandeln. mehr...

22. März 2017
Königstein beteiligt sich an Earth Hour am 25. März 2017
Unter dem Motto „Für einen lebendigen Planeten“ findet am kommenden Samstag (25. März) von 20.30 bis 21.30 Uhr im elften Jahr die weltweite Klimaschutzaktion "Earth Hour" statt. In diesem Jahr wird sich zum vierten Mal auch die Stadt Königstein an dieser Umweltaktion des World Wildlife Fund (WWF) beteiligen. Die Beleuchtung der Königsteiner Burg wird für diese Stunde ausgeschaltet. mehr...

10. Januar 2017
ALK gratuliert Biotonne zum Geburtstag
Mit der besseren Trennung der kompostierbaren Stoffe vom übrigen Müll werde ein großer Beitrag zum Umwelt­schutz geleistet. Anlässlich des zweiten Geburtstags ein paar Geburtstagswünsche: So schlug die ALK vor, die Biotonnen künftig auch im November wöchentlich zu leeren. Außerdem gab die stärkste Fraktion des Stadtparla­ments den Wunsch vieler Bürger nach einer Reinigung der Tonnen weiter. mehr...

21. November 2016
Wortgefecht um historischen Burgberg
Viele Bürger hätten gerne eine bessere Sicht auf die Königsteiner Wahrzeichen. Hierfür hat die ALK Verständnis, sieht aber auch die ökologischen Aspekte. In der Stadtverordnetenversammlung wurde heftig über den Blick auf die Burgruinen debattiert. Auslöser war ein Antrag der FDP. Sie hatte geeignete Maßnahmen beantragt, damit die beiden Ruinen „von allen Seiten wieder gut sichtbar werden, wie dies auch historisch überliefert ist“. mehr...

20. Februar 2016
Königstein macht 2016 wieder bei Earth Hour mit
Auch im Jahr 2016 wird sich die Stadt Königstein an der weltweiten "Earth Hour" für den Klimaschutz beteiligen. Am 19. März wird dann um 20.30 Uhr für eine Stunde die Beleuchtung der Königsteiner Burg abgeschaltet. Einen entsprechenden Antrag der ALK hat die Stadtverordnetenversammlung am 18. Februar angenommen. Laut Antragstext soll Königstein bis auf Weiteres an der Earth Hour des World Wildlife Fund (WWF) teilnehmen. mehr...

15. Februar 2016
100 Nistkästen warten auf Nestbauer
An ihren Ständen hat die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein in den vergangenen Tagen knapp hundert Nistkästen verkauft. Für all jene, die die drei Verkaufsstände verpasst haben, hält die ALK noch einige Restexemplare an ihren Infoständen bereit. Bestellungen werden auch entgegen genommen. Auf Vorschlag eines Bürgers wird die ALK versuchen, im kommenden Jahr auch Bausätze für Nistkästen anzubieten. mehr...

25. Januar 2016
Nistkästen am ALK-Stand
An drei Tagen im Februar bietet die ALK wieder Nistkästen aus Holz der Behindertenwerkstatt der "Lebensgemeinschaft Sassen" an. Neben Nistkästen für Kohlmeisen und Blaumeisen, die auch vom Feld- und Haussperling genutzt werden, gibt es Halbhöhlenkästen für Nischenbrüter wie Rotschwänzchen und Bachstelzen. Spezielle Kästen werden für Mauersegler sowie Fledermäuse angeboten. mehr...

23. November 2015
Die Geschichte vom Wald der Bauland werden soll
Eine wundersame Vermehrung von Bauland und Quadratmeterpreisen kritisiert die ALK beim Falkensteiner Bebauungsplan F 19. Das Plangebiet umfasste 13.376 Quadratmeter. 2003 war die Änderung des Gebietes im regionalen Flächennutzungsplan in „Wohnbaufläche“ mit einer knappen Mehrheit beschlossen worden. Daran habe sich noch ein Privatmann mit dessen unbebauten Waldgrundstück angehängt. mehr...

7. April 2015
ALK fragt nach Fällungen am Opel-Zoo
Das Königsteiner Forstamt hat Post von der ALK erhalten. In dem Brief geht es um die Fällung von zahlreichen Bäumen am Waldparkplatz des Opel-Zoos und um die Absicht, die Parkflächen dort deutlich zu erweitern. In dem Schreiben erinnert die ALK an den rechtsgültigen Bebauungsplan M 9 aus dem Jahr 2003, der auch die Fläche des Waldparkplatzes umfasst. mehr...

30. März 2015
ALK begrüßt Teilnahme an "Earth Hour"
Die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein freut sich, dass die Stadt Königstein und etliche Bürger am vergangenen Samstag an der diesjährigen "Earth Hour" teilgenommen haben. Um ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen, hatten weltweit Millionen von Haushalten die elektrische Beleuchtung für die Zeit zwischen 20.30 und 21.30 Uhr ausgeschaltet. mehr...

11. März 2015
ALK fordert Parkplatzkonzept für Opel-Zoo
Am Sonntag herrschte am Opel-Zoo das bei schönem Wetter leider gewohnte Bild: Parkplatzsuche, zugeparkte Straßen- und Waldränder sowie Staus. Mit Hilfe eines Antrags, den die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) dem Stadtparlament vorgelegt hat, soll nun Klarheit darüber geschaffen werden, welche Parkplätze für den Zoo wo und mit welcher Anzahl bestehen und wann diese von wem genehmigt wurden. mehr...

11. März 2015
Zum Download: Dokumentation der Parksituation am Opel-Zoo im Jahr 2014
Im vergangenen Jahr ist an mindestens 25 Tagen auf Wiesen am Zoo geparkt worden, obwohl deren Nutzung als Parkplatz nur in Ausnahmefällen genehmigt sei. Dass teilweise bereits auf Wiesen geparkt wurde, obwohl nicht alle offiziellen Parkplätze voll besetzt waren, geht aus der Dokumentation hervor, die die ALK jetzt vorgelegt hat: Dokumentation_Parksituation_Opel-Zoo_2014.pdf

9. Februar 2015
Königstein beteiligt sich auch 2015 an der Umweltaktion „Earth Hour“
Die Stadt wird sich an der diesjährigen "Earth Hour" für den Klimaschutz der Umweltorganisation World Wildlife Fund (WWF) beteiligen. Dies hat die Königsteiner Stadtverordnetenversammlung auf Antrag der ALK einstimmig beschlossen. Demnach wird am 28. März für eine Stunde die Beleuchtung des Königsteiner Wahrzeichens, der Burg, abgeschaltet. Die ALK ist bereit, etwaige Kosten zu spenden. mehr...

19. Januar 2015
ALK will Burg zur „Earth Hour“ verdunkeln
Die ALK hat vorgeschlagen, dass sich die Stadt Königstein in diesem Jahr wieder an der Earth Hour der Umweltorganisation World Wildlife Fund (WWF) beteiligt. Die Earth Hour habe sich in den vergangenen acht Jahren zur weltweit größten Umweltschutzaktion entwickelt, die es je gab. So solle an der Burg zur weltweiten Earth Hour am 28. März von 20.30 bis 21.30 Uhr die Beleuchtung abgeschaltet werden. mehr...

6. Januar 2015
Die Biotonne wird in Königstein erstmals geleert
Am kommenden Dienstag (13. Januar 2015) ist eine Premiere in Königstein: Erstmals wird die neu eingeführte Biotonne geleert. Darauf hat die ALK hingewiesen. Sicher werde es einige Wochen dauern, bis sich der Dienstag als Tag der Biotonne im Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger vollends etabliert habe, mutmaßt die ALK-Stadtverordnete Hanne Brill. mehr...

20. Oktober 2014
Sommerrodelbahn "auf Eis"
"Das ist eine gute Nachricht." Mit diesen Worten kommentierte die ALK-Stadtverordnete Sabine Fischer die Nachricht, dass die am Großen Feldberg geplante Sommerrodelbahn auf Eis liegt. Damit werde Königstein vorerst eine Steigerung des Durchgangsverkehrs erspart und am Frankfurter Hausberg werde es keinen weiteren Schritt zu einem "Remmidemmi-Berg" geben. Außerdem werde ein großflächiger Eingriff in die Natur verhindert. mehr...

1. Juli 2014
Weiter offene Fragen zur Sommerrodelbahn
Als sinnvoll und notwendig hat die ALK den Entschluss von Bürgermeister Leonhard Helm bewertet, in der jüngsten Sitzung des Stadtparlaments die Vorlage zum Bau einer Sommerrodelbahn am Feldberg zurückzustellen. Zu offensichtlich sei bei den Beratungen im Bauausschuss geworden, dass etliche Fragen noch offen und einige in der Vorlage enthaltene Angaben unrichtig waren. mehr...

10. Juni 2014
Grundstückstausch für Sommerrodelbahn im Bauausschuss abgelehnt
Dies sei eine wegweisende Abstimmung des Bauausschusses, freute sich die ALK-Fraktionsvorsitzende Dr. Hedwig Schlachter über die Entscheidung von SPD, Grünen und Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein gegen die Stimmen von CDU und FDP. Sie hoffe, dass die Stadtverordnetenversammlung bei ihrer Sitzung am Donnerstag der Empfehlung des Bauausschusses folge. mehr...

26. Mai 2014
ALK will Wertstoffhof häufiger öffnen
Die Möglichkeit, Grünschnitt oder Altmaterialien auf dem Wertstoffhof abzugeben, ist ein stark nachgefragtes Angebot der Stadt Königstein. Deshalb ist der Andrang an den beiden wöchentlichen Öffnungsterminen sehr hoch und es kommt häufig zu Wartezeiten und schwierigem Rangieren der Anlieferer-Fahrzeuge auf dem Gelände des Wertstoffhofs. Deshalb erscheine eine Entzerrung der Öffnungszeiten sinnvoll. mehr...

3. Februar 2014
ALK bietet Nistkästen an
Nistkästen für höhlenbrütende Singvögel bietet die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) an drei Terminen im Februar an. Die unabhängige Wählergemeinschaft baut ihre Stände am 14. Februar auf dem Wochenmarkt von 9 bis 12 Uhr, sowie an den beiden folgenden Samstagen, am 15. und 22. Februar, in der Fußgängerzone von 10 bis 13 Uhr auf. mehr...

10. Dezember 2013
Busse dürfen Motor nicht laufen lassen
Wartende Busse und Taxen dürfen den Motor an den Halteplätzen nicht laufen lassen. Dies hat Bürgermeister Leonhard Helm der ALK-Stadtverordneten Nadja Majchrzak mitgeteilt. Die ALK-Vertreterin hatte sich erkundigt, ob Taxen an der Hauptstraße und Busse am Busbahnhof Georg-Pingler-Straße ihre Motoren beim Warten laufen lassen dürfen. Dies komme in der kalten Jahreszeit häufig vor, Lärm und Abgase belasteten Umwelt und Anwohner unnötig. mehr...

5. November 2013
Stadt soll bei Sommerrodelbahn auf dem Großen Feldberg mitreden
Die Debatte um die am Großen Feldberg geplante Sommerrodelbahn hat Königstein erreicht. Auf einem Teil der Falkensteiner Gemarkung, die bis kurz unter dessen Kuppe reicht, will ein Investor eine Sommerrodelbahn samt Lift vom Parkplatz Windeck zum Plateau errichten. Reichen 120 zusätzliche Parkplätze aus, schließlich stelle derselbe Investor an seinen anderen Rodelbahnen 300 Parkplätze zur Verfügung? mehr...

15. März 2013
Königstein beteiligt sich erstmals an der Umweltaktion „Earth Hour“: Königsteiner Burg für eine Stunde unbeleuchtet
Die unabhängige Wählergemeinschaft ALK freut sich, dass sich die Stadt Königstein am 23. März erstmals an der weltweiten Umweltaktion „Earth Hour“ beteiligt. An diesem Tag wird in der Zeit von 20.30 bis 21.30 Uhr am markantesten Gebäude der Stadt, der Burgruine, das Licht für eine Stunde abgeschaltet. Zusätzlich tauchen weitere städtische Gebäude wie die Burgruine Falkenstein und das Haus der Begegnung in Dunkelheit. mehr...

3. Dezember 2012
ALK gegen Autoverkehr auf Waldweg
Die unabhängige Wählergemeinschaft ALK sieht den Antrag der SPD kritisch, eine Zufahrt zum Königsteiner Friedhof über den Breulsweg zu ermöglichen. Gemäß diesem Vorschlag müssten Friedhofsbesucher mit ihren Autos über einen halben Kilometer vom Ende des Rombergwegs bis zu einem möglichen hinteren Eingang des Friedhofs fahren, gab die ALK-Stadtverordnete Karin Grimm zu bedenken. mehr...

26. November 2012
„Earth Hour“: Königsteiner Burg für eine Stunde unbeleuchtet
Königstein soll ein Zeichen für den Klimaschutz setzen. Das hat die ALK vorgeschlagen. Die Stadt solle sich deshalb an der weltweiten „Earth Hour“ beteiligen. Dabei werden am letzten Samstag im Monat März markante öffentliche Gebäude verdunkelt und von teilnehmenden privaten Haushalten das Licht für eine Stunde ausgeschaltet. In Königstein biete es sich an, die Beleuchtung der Burg abzuschalten. mehr...

18. September 2012
ALK gegen Parkplätze auf dem Bangert
Die ALK hat sich dagegen ausgesprochen, am Königsteiner Ortsausgang Richtung Ruppertshain 45 neue Parkplätze einzurichten. Wo einst am oberen Bangert das kleine Sanatorium Küchler stand, habe sich in den vergangenen Jahrzehnten das KTC immer weiter ausgedehnt, obwohl nach dem Willen der Bevölkerung der Bangert von einer weiteren Bebauung freigehalten werden sollte. mehr...

3. September 2012
Weitere ALK-Fragen zu Asphaltstraßen am Opel-Zoo
Die ALK lässt nicht locker in Sachen Straßenbau auf den Wiesen am Opel-Zoo. Mit einer Anfrage an den Magistrat der Stadt Königstein will die unabhängige Wählergemeinschaft nun klären, wer die Abweichung vom geltenden Bebauungsplan beantragt und wer diese genehmigt hat. Außerdem wird um Auskunft gebeten, ob die Abweichungen mit den Naturschutzbehörden abgestimmt waren. mehr...

25. Juni 2012
ALK unterwegs am Kaltenborn am Samstag 23. Juni 2012
Ein sehr starkes Interesse hat der Rundgang der ALK mit den Stationen Baugebiet Kaltenborn III, Betriebshof und Straßenbau am Opel-Zoo gefunden. Der Weg zum möglichen Baugebiet geriet zu einer Demonstration, wie stark die dort vorhandene Spielstraße „Am Kapuzinerpfad" genutzt wird. Zudem wurden massive ökologische Bedenken dagegen vorgebracht, hier ein Mischgebiet für Wohnen und Gewerbe auszuweisen. mehr...

16. Mai 2012
ALK missbilligt unabgestimmte Wegeasphaltierung am Opel-Zoo
Am Opel-Zoo wurden Fakten geschaffen: Auf den Flächen oberhalb des Zoos in Richtung Königstein wurden Mitte April Wege asphaltiert. Diese Baumaßnahme soll laut offiziellen Angaben dem Bau des neuen Elefantenhauses sowie dem Bau eines Regenrückhaltebeckens unterhalb des Zoos dienen. Im Stadtparlament fand der ALK-Antrag keine Mehrheit. Nur von den Stadtverordneten der Grünen kam Unterstützung. mehr...

15. März 2012
ALK lobt prompten Rückschnitt von Apfelbäumen auf dem Bangert
Die ALK hat der Königsteiner Umweltbeauftragten Brigitte Germann-Störkel für die prompte Reaktion im Hinblick auf die Obstbäume auf dem Bangert gedankt. Die unabhängige Wählergemeinschaft hatte den Hinweis eines Bürgers weiter gegeben, dass die dort vor rund 20 Jahren anlässlich eines Jubiläums der Königsteiner Volksbank gepflanzten Apfelbäume dringend zurückgeschnitten werden müssten. mehr...

5. März 2012
ALK freut sich über Entscheidung gegen Schandfleck am Falkensteiner Stock
Die ALK begrüßt die Entscheidung des Kronberger Stadtparlaments, den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan „Falkensteiner Stock“ wieder aufzuheben. Das ökologisch äußerst wertvolle Gelände im Anschluss an die besonders geschützten Helbighainer Wiesen müsse dauerhaft von einer Bebauung frei gehalten werden. mehr...

28. Juni 2011
ALK protestiert gegen wachsenden Fluglärm
Die ALK hat gegen den seit März deutlich gestiegenen Fluglärm über der Kurstadt protestiert. Die unabhängige Wählergemeinschaft begrüßte die Aktivitäten der neuen „Bürgerinitiative kein Fluglärm über Königstein“. Es bestehe die Gefahr, dass die veränderten Flugrouten nach Inbetriebnahme der neuen Landebahn im Herbst beibehalten würden und die Zahl der Flugzeuge über Königstein dann noch deutlich zunehmen werde. mehr...

24. Februar 2009
Regierungspräsidium überprüft Wiederaufforstung im Ölmühlweg
Die Forstbehörde wird die ordnungsgemäße Wiederaufforstung der großen abgeholzten Fläche am Ölmühlweg überwachen. Dies hat das Regierungspräsidium (RP) Darmstadt der Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) mitgeteilt. mehr...


28. Januar 2009
ALK kritisiert Fällaktion im Ölmühlweg
Als beispiellosen Kahlschlag innerhalb des Stadtgebiets ALK die Baumfällungen auf einem Privatgelände am oberen Ölmühlweg bezeichnet. Im Bereich zwischen dem Grünen Weg und dem Dr.-Kohnstamm-Weg seien auf einem rund 35 Meter tiefen Streifen sicher hundert über 80 Jahre alte Laub- und Nadelbäume gefällt worden. mehr...

21. April 2008
ALK fordert besseren Baumschutz
Die ALK will den Schutz wertvoller Bäume im Stadtgebiet verbessern. Dazu hat die unabhängige Wählergemeinschaft beantragt, in Königstein wieder eine Baumschutzsatzung einzuführen. Eine solche Satzung war im Jahr 2001 auf Initiative des damaligen Bürgermeisters Fricke mit den Stimmen von CDU und FDP gegen den Widerstand der ALK abgeschafft worden. mehr...

11. März 2008
ALK verärgert über Baumfällungen im Burghain
Die ALK ist verärgert über das Ausmaß der Fällungen im Burghain. Nichts spricht gegen das Fällen von standunsicheren Bäumen, die Spaziergänger gefährden könnten. Im Burghain sind aber eindeutig viel zu viele gesunde Bäume gefällt worden. Die ALK ist enttäuscht, dass derartig gravierende Eingriffe in die Natur ohne Mitwirkung der städtischen Gremien (Stadtparlament, Bauausschuss, Magistrat) erfolgten. mehr...

17. Juli 2007
Regionaler Flächennutzungsplan - ALK gegen Klinik im Wald
Bei den Beratungen des Regionalen Flächennutzungsplans hat das Stadtparlament eine Reihe von ökologischen Verbesserungen durchgesetzt: Keine unzutreffende Ausweisung als „bestehende Wohnbauflächen“, der Kuckuckstreff bleibt „Grünfläche“, keine Windkraftanlagen auf der Billtalhöhe. Ein Dorn im Auge bleibt die Erweiterung des Sondergebietes Klinik im Blockschuttwald bei der Asklepiosklinik in Falkenstein. mehr...

7. März 2007
ALK für Klimaschutz auch auf lokaler Ebene
Im Zuge der sich verschärfenden Klimaerwärmung setzt sich die ALK auch für Maßnahmen auf lokaler Ebene ein, um den Ausstoß des Klimagases CO2 zu verringern. In einem Antrag soll der Magistrat beauftragt werden, künftig bei allen städtischen Baumaßnahmen zu prüfen, ob auf der Basis des Energiesparverordnung (EnEV) Vorhaben geplant und umgesetzt werden können, die zur Einsparung von Energie führen. mehr...

27. August 2006
Mobilfunk-Turm – Faustschlag für das Stadtbild
Als Faustschlag für das Königsteiner Stadtbild hat die ALK den Mobilfunkturm der Firma 0² am Königsteiner Ortseingang bezeichnet. Nachdem die unabhängige Wählergemeinschaft von Bürgern auf den entstehenden Turm hingewiesen worden war, hatte die ALK den Bürgermeister informiert und verschiedene Initiativen gestartet, um die Anlage noch zu verhindern. mehr...

22. März 2006
ALK gegen Rotoren in der Nähe des Rettershofs
Die ALK hat Bedenken gegen die vom Planungsverband Frankfurt/Rhein-Main für Windanlagen in der Nähe des Rettershofes vorgesehene Fläche von 18,5 Hektar angemeldet. Es handele sich um ein stark frequentiertes Naherholungsgebiet. Für die Windanlage müssten Zeitungsberichten zufolge der komplette Waldbestand abgeholzt und vermutlich das Gebiet eingezäunt werden. mehr...

24. Januar 2006
ALK will Konrad-Adenauer-Anlage schützen
Eine klare Absage hat die ALK-Bürgermeisterkandidatin Dr. Hedwig Schlachter allen Versuchen erteilt, das „grüne Herz der Stadt“, die Konrad-Adenauer-Anlage, anzutasten. Weder durch eine Kantenbebauung noch durch eine Tiefgarage. Als Skandal bezeichnete sie die Absicht, die Anlage während der langwierigen Bauarbeiten auf dem Minigolfgelände als Materiallager und Parkplatz für Baufahrzeuge zu missbrauchen. mehr...

17. Mai 2005
ALK will Falkensteiner Burghain schützen
Die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) hat der Absicht von Bürgermeister Fricke (CDU) eine klare Absage erteilt, die Burgruine Falkenstein "freizustellen", um einen ungehinderten Blick von Königstein auf das Bauwerk zu ermöglichen. Ein solches Ansinnen erfülle die unabhängige Wählergemeinschaft mit Entsetzen, erklärte deren Vorsitzender Robert Rohr. mehr...

20. Dezember 2004
ALK begrüßt das Aus für Sender Hardtbergturm
Die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) hat mit großer Genugtuung das Aus für den Mobilfunk-Sendemast auf dem Hardtbergturm zur Kenntnis genommen. mehr...



13. Oktober 2004
ALK: Mobilfunksender darf nicht zum Störsender für Kur werden
Mit großer Zufriedenheit hat die ALK zur Kenntnis genommen, dass Bürgermeister Fricke das Thema Hardtbergturm von der Tagesordnung des Stadtparlaments genommen hat. Offensichtlich dämmere dem Bürgermeister langsam, dass ihm die Sache aus dem Ruder laufe und dass Mobilfunkanlagen ein höchst sensibles Thema seien. Dies treffe um so mehr zu, wenn es um Gesundheit und Klinikstandorte gehe. mehr...

6. Oktober 2004
ALK will Hardtbergturm erhalten
Die unabhängige Wählergemeinschaft ALK erteilte dem Ansinnen einer Mobilfunkgesellschaft eine klare Absage, den bestehenden Turm abzureißen und an dessen Stelle einen neuen Turm zu errichten, der von einer Mobilfunkantenne gekrönt werde. mehr...


8. November 2004
Rückzug vom Plan zum Parken hinter dem Schloss
Jubel bei der Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK). Anlass für die Freude bei der unabhängigen Wählergemeinschaft ist die Kernaussage einer Pressemitteilung von Bürgermeister Fricke zu den von der Stadt seit Jahren geplanten Parkplätzen hinter dem Luxemburgischen Schloss. mehr...


25. Oktober 2004
Parkplätze hinter dem Schloss: ALK schaltet Landrat ein
Im Zusammenhang mit den von CDU und FDP geplanten neuen Parkplätzen hinter dem Luxemburgischen Schloss hat die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) den Landrat und die Bauaufsicht eingeschaltet. Die Stadt Königstein beabsichtige, einen Parkplatz mit ca. 40 Stellplätzen für Rathaus-Mitarbeiter in den Ausläufern des Burghains zu bauen, schrieb die ALK-Fraktionsvorsitzende Dr. Hedwig Schlachter. mehr...

8. September 2003
ALK gegen Handy-Masten in Wohngebieten
Die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) lehnt die Errichtung von Handy-Sendestationen in Wohngebieten ab. ALK-Sprecherin Anita Püttmann erinnerte daran, dass in Königstein der Konsens geherrscht habe, in Wohngebieten keine Sendemasten zuzulassen. Die Masten an den Bahnhöfen Königstein und Schneidhain verletzten aber diese Grundposition. mehr...

15. August 2003
Seltene Schmetterlinge auf dem Bangert
Auf der städtischen Wiesenfläche am Bangert kommen zwei Arten des hochgradig gefährdeten Ameisenbläulings vor. Dies teilte Bürgermeister Fricke auf eine Anfrage der ALK-Fraktionsvorsitzenden Dr. Hedwig Schlachter mit. Die "Kendelwiesen" waren vor einigen Jahren von der Stadt gekauft worden. Ziel war der Artenschutz und die Erhaltung der Populationen der beiden Schmetterlingsarten. mehr...

12. Mai 2003
ALK kritisiert Abholzungen in Parks
Als üblen Schlag gegen das Stadtbild hat die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) die Abholzungen in zwei Parks der Stadt bewertet. Diese hätten zurecht den Zorn vieler Bürger erregt. Dabei handelt es sich um die weitgehende Fällung des Eibenwäldchens am neuen Rathaus sowie um die Rodung der für die Bänke in der Konrad-Adenauer-Anlage als Windschutz dienenden Eibenhecken. mehr...

11. April 2003
ALK empfiehlt Umweltbericht
Die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) hat allen Bürgern den Königsteiner Umweltbericht zur Lektüre empfohlen. Die ALK-Stadtverordnete Hannelore Brill lobte die umfassende Aufarbeitung, die von den städtischen Umweltbeauftragten Brigitte Germann-Störkel und Birte Sterf erstellt wurde. mehr...


25. März 2003
Baumsterben in Königstein
Viele Bürger kritisieren die umfangreichen Baumfällungen in der Stadt. Die Rodung auf dem früheren Gelände der Eisenbahnergewerkschaft am Ortseingang bezeichnete der ALK-Vorsitzende Robert Rohr als beispiellosen Kahlschlag. Bis neu gepflanzte Bäume die Größe der jetzt gefällten Bäume erreichten und deren Funktion für das Klima erfüllten, würden Jahrzehnte vergehen. mehr...

18. März 2003
Naturdenkmal in letzter Minute gerettet
Die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) ist hoch erfreut darüber, dass die beiden imposanten Bergahornbäume am Rand der Adenauer-Anlage nicht gefällt werden. Die unabhängige Wählergemeinschaft dankte insbesondere Bürgermeister Fricke (CDU) und dem ehrenamtlichen Stadtrat Dr. Richard Grimm (ALK). mehr...

11. März 2003
ALK will neue Bäume für Parks
Die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) setzt sich dafür ein, dass in den städtischen Parks und Anlagen umgehend geeignete Bäume nachgepflanzt werden. Einen entsprechenden Antrag hat die unabhängige Wählergemeinschaft für die nächste Stadtverordnetensitzung eingereicht. mehr...


12. Januar 2003
ALK: Waldschaden nicht durch neue Straße vergrößern
Die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) sieht sich durch den neuen Waldschadensbericht des Landes Hessen in ihren Bedenken gegen den Bau einer neuen Bundesstraße 8 bestätigt. Angesichts des schlechten Zustands des Waldes in der Rhein-Main-Ebene sei es nicht zu verantworten, intakte Wälder zu zerteilen und viele tausend Bäume zu fällen. mehr...

12. November 2002
Absage an Parken im Burghain
Die FDP-Ansicht, dass man an der Schaffung von Dauerparkplätzen hinter dem Schloß kaum vorbei kommt, ist ein Irrtum. Es sei ein Armutszeugnis für die FDP-Politiker Otto und Bethmann, wenn sie mit Unterstellungen wie "Stimmungsmache" oder "Rechenkunststücke" Stimmung machen wollten, erklärte die ALK-Fraktionsvorsitzende Dr. Hedwig Schlachter. mehr...

20. Oktober 2002
ALK gegen Parken im Eibenwäldchen
Die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) lehnt auch den neuen Plan ab, in einem Teil des Eibenwäldchens Parkplätze einzurichten. Nach dem Beschluss des Stadtparlaments am 26. November 2002 ist das Eibenwäldchen wieder akut in seinem Bestand bedroht. mehr...


20. Oktober 2002
ALK gegen Parken im Burghain
Die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) hat sich dagegen ausgesprochen, 40 zusätzliche Parkplätze in den Ausläufern des Burghains hinter dem Schloss anzulegen. Die unabhängige Wählergemeinschaft forderte CDU, SPD und FDP auf, einen entsprechenden Beschluss der jüngsten Stadtparlamentssitzung wieder rückgängig zu machen. mehr...

7. Oktober 2002
B 8-Lärmbelastung - ALK macht auf Bad Sodener B 8-Beschluss aufmerksam
Die Bad Sodener Stadtverordnetenversammlung hat in ihrer jüngsten Sitzung einstimmig gefordert, Tempo 100 auf der Umgehungsstraße B 8 einzuführen. Die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) weist in diesem Zusammenhang auf mögliche Lärmbelastungen auch in Teilen Königsteins nach dem geplanten Weiterbau der B 8 in Richtung Feldberg hin. mehr...

11. März 2002 · 18. März 2002
ALK gegen Parken im Kurpark - Notbremse für Eibenwäldchen
Die ALK lehnt den Plan der Magistratsspitze ab, in einem Teil des Kurparks Parkplätze einzurichten. ALK-Sprecherin Anita Püttmann kritisierte, dass das vorhandene Eibenwäldchen (Baum des Jahres 1994) sowie große Laubbäume gefällt und durch 24 Platanen ersetzt werden solle. Die ALK hat innerhalb von wenigen Tagen mehrere hundert Unterschriften gegen die Umgestaltung gesammelt. mehr...

23. Oktober 2000
Baumschutz: "Kein freies Sägen für freie Bürger"
Die ALK hat die Abschaffung der Königsteiner Baumschutzsatzung durch die Stadtparlamentsmehrheit von CDU/SPD/FDP bedauert. Ziele der Satzung seien die Erhaltung des Stadtbildes und der Klimaschutz gewesen. Aber auch nach der Abschaffung der Satzung könne dennoch nicht jeder Bäume nach Belieben fällen, wie es ein Stadtverordneter mit dem spöttischen Zwischenruf "Freies Sägen für freie Bürger" zum Ausdruck gebracht hatte. mehr...

17. September 2000
ALK: Baumschutzsatzung verbessern, nicht abschaffen
Nicht nur bei der CDU, auch bei der ALK gibt es Unmut über die bestehende Baumschutzsatzung. Während allerdings die Christdemokraten die Satzung gleich ersatzlos abschaffen wollen, möchte die ALK die Satzung verbessern. mehr...

25. April 2000
Naturschutzgebiet wird ausgewiesen - ALK: Huke macht Salto rückwärts
Zu der ALK-Pressemitteilung "Alle Naturschutzgebiete werden ausgewiesen" vom 16.4.2000, gab Bürgermeister Huke laut dem TZ-Artikel am 18.4.2000 "Huke (CDU) zur ALK: Zu früh gefreut" eine äußerst widersprüchliche Stellungnahme ab. Nachfolgend die ALK-Erwiderung: mehr...

18. April 2000
ALK: Naturschutzgebiet "Untere Ödung" ausweisen
Die ALK setzt sich dafür ein, sämtliche vom Regierungspräsidium Darmstadt vorgeschlagenen Flächen im Rahmen der europäischen Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie (FFH) zu akzeptieren. Streitpunkt ist die Wiesenfläche "Untere Ödung", die den seit 1977 als Naturschutzgebiet ausgewiesenen "Schmittröder Wiesen" gegenüber dem Eselsheck angeschlossen werden soll. mehr...

6. April 2000
Tennisplätze: ALK will Rest der Wiese erhalten
Die ALK hat sich gegen den Bau von vier Tennisplätzen auf der verbliebenen Wiesenfläche zwischen Falkenstein und Königstein ausgesprochen. Der ALK-Stadtverordnete Armin Gehrig sagte, nach dem Bau der sogenannten Kampfbahn C (Sportplatz Altkönigblick) und des Sportzentrums auf dem früheren Falkensteiner Sportplatz sei in diesem Gebiet das Ende der Fahnenstange für Bautätigkeiten erreicht. mehr...

März 2000
ALK bietet Nistkästen an
Nistkästen für höhlenbrütende Singvögel bietet die ALK am Samstag, den 13. März 2000 in der Fußgängerzone an. Bei dieser traditionellen Aktion der ALK, werden die Nistkästen zum Selbstkostenpreis abgegeben. Die Kästen wurden in der Behinderten­werkstatt der "Lebensgemeinschaft Sassen" in solider Handarbeit aus Holz und umweltfreundlichen Materialien hergestellt. mehr...

4. März 2000
Wie viele Bäume müssen für eine neue B 8 gerodet werden?
Die CDU-Behauptung (KW 2.3.2000), dass für einen Neubau der B 8 "höchstens 600 bis 800 Bäume dem Straßenneubau weichen müssten" hat die ALK als sehr amüsant bezeichnet. Aber auch der Magistrat der Stadt Königstein hatte in einem Schreiben am 9. Juni 1980 davon gesprochen, dass "30.000 Bäume der Baumaßnahme zum Opfer fallen". mehr...

Zur Startseite