Schneidhain

31. August 2017
ALK-Ortsvorsteherin seit 500 Tagen im Amt
Am heutigen Tag ist Nicole Höltermann seit genau 500 Tagen Ortsvorsteherin von Schneidhain/Johanniswald. Ihr Ziel sei ein Ortsbeirat für den gesamten Stadtteil, der die Themen der Bürger hört und im Interesse aller Schneidhainer gemeinsam nach vorne bringt. Die erfolgreiche Umsetzung sei ein Resultat der guten Gemeinschaftsarbeit des Ortsbeirates. In diesem Sinne wolle sie weiterarbeiten. mehr...

30. August 2016
ALK unterstützt Änderung des Bebauungsplans "Kohlweg II"
Als sinnvoll bewertet die ALK den Vorschlag des Magistrats, den 1985 aufgestellten Bebauungsplan „Kohlweg II“ zu ändern. Das Gebiet umfasst die Straßen Kohlweg, Milcheshohl, Am Wickenstück, Am Wäldchen, An der Försterwiese, Birkenweg, Erlenweg und Mittelgewann. Es habe sich herausgestellt, dass die Festsetzungen nicht ausreichten, um den Charakter der vorhandenen Wohnbebauung zu sichern. mehr...

10. Juli 2016
Schneidhainer Senioren besuchten das FRTC in Frankfurt
Am 5. Juli startete die diesjährige Schneidhainer Seniorenfahrt pünktlich um 14.00 Uhr per Bus zum FRTC. So wird das Feuerwehr- und Rettungstrainings­center in Frankfurt abgekürzt. Ortsbeiratsmitglied Wolfgang Gottschalk organisierte den Ausflug zum modernen und innovativen Ausbildungszentrum, das kaum ein vergleichbares auf der Welt findet. mehr...

19. April 2016
ALK stellt erstmals Ortsvorsteherin
Schneidhain hat erstmals eine Ortsvorsteherin. Und erstmals in einem König­steiner Stadtteil besitzt ein Ortsvorsteher oder eine Ortsvorsteherin kein CDU-Parteibuch. Am Montag wählte der Ortsbeirat unter Leitung des seitherigen Ortsvorstehers Hans-Jürgen Bach Nicole Höltermann zur neuen Ortsvorsteherin. Sie freut sich auf die faire Zusammenarbeit aller Mitglieder des Ortsbeirats zum Wohle Schneidhains. mehr...

11. Januar 2016
Großes Interesse am wALK & tALK durch Schneidhain
Rund 35 Teilnehmer konnte die ALK am 9. Januar bei ihrem Rundgang in der Reihe wALK & tALK am Kuckuckstreff begrüßen. Am neuen Spielplatz überraschten die Organisatoren mit Catering aus dem Bollerwagen. Fragen von Teilnehmern, ob denn die Stadt tatsächlich aus dem Grundstücksgeschäft und der Verlegung des Sportplatzes zwei Millionen Euro Plus gemacht habe, konnte niemand beantworten. mehr...

27. Oktober 2014
ALK kritisiert zu kleine Grundstücke in Schneidhain
Nachdem Dr. Hedwig Schlachter den ALK-Antrag zur Bebauung des Schneidhainer Sportplatzes vorgetragen hatte, meldete sich kein einziger Vertreter der anderen Fraktionen zu Wort. Und ungewöhnlicherweise schwieg auch der Bürgermeister zu der Kritik der ALK an der Tatsache, dass acht der 39 geplanten Häuser auf Grundstücken errichtet werden, die kleiner als 300 Quadratmeter sind. mehr...

3. Mai 2014
ALK begrüßt bessere U3-Betreuung
Die ALK erwartet mit der Eröffnung der neuen U3-Betreuungseinrichtung auf dem Schneidhainer Rodelberg eine spürbare Entlastung von Königsteiner Eltern. Ausschlaggebend für die Vergabe an das Kids Camp seien nach Einschätzung der ALK neben dem für die Stadt günstigeren Mietangebot insbesondere die im Vergleich zu einem Mitbewerber deutlich niedrigeren Betreuungskosten gewesen mehr...

2. Dezember 2013
Warten auf Baugenehmigungen für Betriebshof und Heinrich-Dorn-Halle
Die Stadt Königstein wartet noch immer auf die Baugenehmigungen für den Betriebshof am Kaltenborn und für die Heinrich-Dorn-Halle. Die Grundbedingungen für die Erteilung der Genehmigung für den Betriebshof sind erfüllt. Allerdings verlangt der Hochtaunuskreis von der städtischen Grundstücks- und Verwaltungs GmbH eine "Haftungs­ausschluss­erklärung". Auch bei der Sanierung der Heinrich-Dorn-Halle geht es wegen der fehlenden Genehmigung durch den Hochtaunuskreis nicht voran. mehr...

9. September 2013
ALK bedauert Schneidhain-Entscheidung
Als falsche Weichenstellung für den Stadtteil hat die ALK die Entscheidung des Königsteiner Stadtparlaments für die Verlegung des Schneidhainer Sportplatzes und die Bebauung der bisherigen Fläche bewertet. In der Debatte des Stadtparlaments nannte der ALK-Stadtverordnete Berthold Malter vier Hauptgründe für diese Einschätzung. mehr...

14. Oktober 2012
Parlamentsmehrheit setzt Sportplatz-Pläne gegen ALK durch
Die Königsteiner Stadtverordnetenversammlung hat am 11. Oktober 2012 einen weiteren Schritt zu einer gravierenden Veränderung des Stadtteils Schneidhain gemacht. Mit 22 gegen 12 Stimmen wurde beschlossen, die von Bürgern gegen eine Verlegung des Sportplatzes sowie die Bebauung des derzeitigen Sport- und Spielplatzgeländes vorgebrachten Bedenken zurückzuweisen. mehr...

30. Juli 2012
ALK gratuliert Mammolshainer Fußballern zum Kunstrasenplatz
Die Mammolshainer hätten gemeinsam und vorbildlich agiert und es so geschafft, noch vor Schneidhain einen modernen Kunstrasenplatz zu erhalten. Zwar sei die Schneidhainer Initiative wesentlich älter als die in Mammolshain, doch die Verknüpfung mit einer Verlegung des Sportplatzes und dem Bau eines neuen Vereinsheims hätten die Sache verkompliziert. mehr...

19. März 2012
ALK für besseres U3-Betreuungsangebot
Die ALK unterstützt aktiv die Pläne zum Ausbau des U3-Betreuungsangebotes in Königstein, insbesondere unter Einbeziehung von Schneidhain. Im Zusammenhang mit dem Bericht des Schneidhainer Ortsvorstehers Bach über den Verlauf der jüngsten Sitzung des Ortsbeirats erinnert die unabhängige Wählergemeinschaft daran, dass sie im vergangenen Jahr im Ortsbeirat den Antrag unterstützt hatte, einen Teil des Rodelbergs für den Bau einer Betreuungseinrichtung in Betracht zu ziehen. mehr...

28. Februar 2012 · 7. März 2012
ALK befremdet Informationspolitik zu Sportplatz-Bebauung
Als äußerst merkwürdig hat die ALK das Vorgehen des Immobilienunternehmens bewertet, das in Schneidhain den bestehenden Spiel- und Sportplatz samt Rollschuhbahn bebauen möchte. Zudem beklagte die ALK die mangelnde Informationspolitik des Ortsvorstehers. Der CDU-Politiker habe nach Erhalt der Informationen nicht seine gewählten Kollegen im Ortsbeirat informiert. mehr...

7. November 2011
Zu viele und zu hohe Häuser auf Schneidhainer Sportplatz
Die ALK hat ihre Ablehnung der Bebauung des Schneidhainer Sport- und Spielplatzgeländes erneuert. Je konkreter geplant werde, um so abschreckender werde das Vorhaben. Am Ende könne die Stadt mit leeren Händen dastehen, hätte dafür aber ihr einmaliges Soziales Zentrum zerstört und sich eine viel zu dichte Bebauung auf dem bisherigen Sport- und Spielplatzgelände eingehandelt. mehr...

23. März 2011
ALK-Informationsblatt zur geplanten Bebauung des Schneidhainer Sport- und Spielgeländes
Liebe Schneidhainerinnen und Schneidhainer! In diesen Tagen wird Ihnen viel versprochen. Zu welchem Preis aber ist dieses vermeintliche Rund-um-Sorglos-Paket zu bekommen?
Die Wahl zum Ortsbeirat am 27. März entscheidet auch darüber, ob das Soziale Zentrum Schneidhains bewahrt wird. mehr...

25. Oktober 2010
ALK unterstützt Kunstrasen-Pläne
Die ALK unterstützt die Vorhaben, in den Stadtteilen Mammolshain und Schneidhain Sportplätze mit Kunstrasen anzulegen. Ebenso wie bei dem von der Spielgemeinschaft 1.FC Königstein/TSG Falkenstein genutzten neuen Platz am Kreisel, dessen Anlage die ALK im Stadtparlament unterstützt hat, sollten den Anforderungen der heutigen Zeit entsprechende Sportplätze auch in Mammolshain und Schneidhain geschaffen werden. mehr...

7. September 2010
ALK unterwegs in Schneidhain am 21. August 2010
In ihrer Reihe „ALK unterwegs“ hat ALK Station in Schneidhain gemacht. Informiert wurde über den Stand der Sanierung der Heinrich-Dorn-Halle. Station war auch das Areal von Sportplatz, Spielplatz und Rollschuhbahn. Thematisiert wurde die Zukunft des Spielplatzes. Unbekannt bleibt bislang, wie intensiv die zur Finanzierung des Sportplatzes angestrebte Wohnbebauung auf dem Areal neben Einkaufsmarkt und Parkplätzen würde. mehr...

28. Juli 2010
Leserbrief zum Sport- und Spielplatzgeschäft in Schneidhain
Von unserem Mitglied Dr. Richard Grimm: Bei der Billigung des sogenannten "Nullsummenspiels" (Investor kauft Sportplatz Schneidhain und baut Supermarkt-Gebäude, Stadt baut vom Grundstückserlös neuen Sportplatz für die SG Blau Weiß Schneidhain) hat die Stadtverordnetenversammlung die Hessische Gemeindeordnung (HGO) nicht beachtet. mehr...

23. Juni 2010
ALK-Kompromissvorschlag gegen Sport- und Spielplatzverkauf
Die ALK tritt für die Erhaltung des sozialen Zentrums in Schneidhain mit Sportplatz, Spielplatz und Rollschuhbahn ein. Sie setzt sich auch für die Errichtung eines Nahversorgers an der B455 ein. Deshalb hat sie jetzt einen Antrag mit einem Kompromissvorschlag vorgelegt. Dagegen birgt das Riesenpaket des Magistrats viele Risiken. Zudem büßt Königstein erhebliche Vermögenswerte ein. mehr...

22. September 2009
Ortsbeirat Schneidhain bremst Bauabsichten
Als "Signal für Schneidhain" hat die stellvertretende Ortsvorsteherin Angelika Colloseus die Entscheidungen des Schneidhainer Ortsbeirats zu einigen umstrittenen Bauvorhaben bewertet: Mehrheit gegen Umwandlung des Sportplatzes, "Mühlhell" Bebauung abgelehnt, Ablehnung einer Bebauung des Gebiets "Auf der Heide". Sie hoffe, dass Bauausschuss und Stadtparlament bei ihren Beratungen zum Regionalen Flächennutzungsplan das Votum des Ortsbeirates berücksichtigen werden. mehr...

24. Februar 2009
ALK beantragt Bürgerversammlung zum Sportplatz Schneidhain
In Schneidhain gehen derzeit die Meinungen weit auseinander, ob der Sportplatz verlegt oder am alten Standort saniert werden soll. Für beide Positionen werden Unterschriften gesammelt. Um einen Meinungs- und Informationsaustausch zu ermöglichen, hat die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) nun vorgeschlagen, eine Bürgerversammlung zu diesem Thema zu veranstalten. mehr...

3. Juni 2008
ALK unterwegs um den Schneidhainer Sportplatz - Votum gegen Sportplatz-Verlegung
Auf Einladung der ALK waren rund 150 Bürger zu dem Spaziergang um den Schneidhainer Sport- und Spielplatz im Rahmen der Reihe „ALK unterwegs“ gekommen. In der Debatte und vielen Einzelgesprächen sei deutlich geworden, dass eine Verlegung des Sportplatzes hinter die Firma Seeger und eine Bebauung des jetzigen Areals mit einem Einkaufsmarkt und Wohnhäusern unisono abgelehnt werde. mehr...

17. Juli 2007
Regionaler Flächennutzungsplan - Kuckuckstreff bleibt „Grünfläche“
Bei den Beratungen des Regionalen Flächennutzungsplans hat das Stadtparlament eine Reihe von ökologischen Verbesserungen durchgesetzt: Keine unzutreffende Ausweisung als „bestehende Wohnbauflächen“, der Kuckuckstreff bleibt „Grünfläche“, keine Windkraftanlagen auf der Billtalhöhe. Ein Dorn im Auge bleibt die Erweiterung des Sondergebietes Klinik im Blockschuttwald bei der Asklepiosklinik in Falkenstein. mehr...

10. Juli 2007 · Nachtrag 23. Januar 2008
ALK zu Plänen mit Schneidhainer Sportplatz
Nach Presseberichten plant ein Investor ein riesiges Einkaufszentrum auf dem Schneidhainer Sportplatz. "Die Pläne sind zehn Nummern zu groß - mindestens". Mit diesen Worten unterstrich die stellvertretende Schneidhainer Ortsvorsteherin Angelika Colloseus, die die ALK im Ortsbeirat Schneidhain vertritt, die ablehnende Haltung der unabhängigen Wählergemeinschaft. mehr...

19. Dezember 2005
ALK-Bürgermeister-Kandidatin Dr. Hedwig Schlachter in Schneidhain am 18. Januar 2006
Die ALK-Bürgermeister-Kandidatin Dr. Hedwig Schlachter lädt in den kommenden Wochen in allen vier Stadtteilen zu Gesprächen ein. In Schneidhain am 18. Januar (Mittwoch) um 20 Uhr in der Dorfschänke. Alle interessierenden Fragen können gestellt, alle Themen angesprochen werden. Schlachter erklärte, sie wolle ein offenes Ohr für die Anliegen der Menschen haben. mehr...


14. Februar 2005
ALK will B455-Verkehr vermindern
Die ALK hat für die durch Königstein und Schneidhain verlaufende Bundesstraße 455 ein Nachtfahrverbot für LKW gefordert. Einen entsprechenden Antrag an den Magistrat der Stadt hat die ALK jetzt vorgelegt. Außerdem solle ein Tempolimit von 30 km/h festgelegt werden. Bauliche Optimierungen der Abzweigung zur Altenhainer Straße sollen untersucht werden. mehr...

8. Mai 2004
Rodelberg: ALK kritisiert Informationspolitik der CDU als unseriös
Die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) hat der Königsteiner CDU eine unseriöse Informationspolitik vorgeworfen. Dies sei insbesondere im Zusammenhang mit dem Rodelberg geschehen. Der Spaß höre auf, wenn eine Partei falsche Behauptungen in die Welt setze. mehr...

12. April 2004
ALK wertet Rodelberg-Votum als Triumph der Bürger
Als eindeutigen Triumph der Königsteiner Bürger hat ALK das Ergebnis des ersten Bürgerentscheids in dieser Stadt bezeichnet. Mit 87,6 Prozent habe sich die haushohe Mehrheit der Wähler gegen einen von der CDU/FDP-Koalition verbissen verteidigten Beschluss des Stadtparlaments ausgesprochen. Mit der Ja-Quote von 25,1 Prozent der Wahlberechtigten sei auch das Quorum erreicht und der Beschluss gekippt worden. mehr...

1. Februar 2004
Bürgerentscheid Rodelberg im Parlament - ALK will Entscheidung am Europawahltag
Der Bürgerentscheid Rodelberg wird am 5. Februar in der Stadtverordnetenversammlung als einzig aktueller Tagesordnungspunkt behandelt. Die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) hat vorgeschlagen, am 13. Juni über den Schneidhainer Rodelberg zu entscheiden. Dies ist der Tag der Europawahl. mehr...

18. Januar 2004
ALK gratuliert der Initiative Rodelberg
Die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) hat der Initiative Bürgerbegehren Rodelberg zu der erfolgreichen Unterschriftensammlung gratuliert. Trotz widriger Umstände sei es der Gruppe gelungen, innerhalb von knapp vier Wochen deutlich mehr als die erforderlichen 1.200 Unterschriften für die Erhaltung des Schneidhainer Rodelberges zu sammeln, erklärte die ALK-Fraktionsvorsitzende Dr. Hedwig Schlachter. mehr...

13. Januar 2004
ALK unterstützt Bürgerbegehren
Die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) unterstützt das Bürgerbegehren zur Erhaltung des Rodelberges. Der ALK-Vorsitzende Robert Rohr und die ALK-Fraktionsvorsitzende Dr. Hedwig Schlachter baten Mitglieder, Wähler und Freunde der unabhängigen Wählergemeinschaft, den Schneidhainern zu helfen, ihren Rodelberg zu erhalten. mehr...

29. Dezember 2003
Rodelberg Schneidhain: Unterschriftensammlung angelaufen
Die Unterschriftensammlung für das Bürgerbegehren gegen des Verkauf eines 700 Quadratmeter großen Teilstücks des Schneidhainer Rodelbergs ist erfolgreich angelaufen. Die Initiative hat bereits 600 Unterschriften für das Bürgerbegehren gesammelt. Insgesamt werden 1.200 Unterschriften benötigt. mehr...


22. Dezember 2003
Erstes Königsteiner Bürgerbegehren angelaufen - Bürger wollen Rodelberg in Schneidhain erhalten
In Königstein findet erstmals ein Bürgerbegehren statt. Schneidhainer Bürger haben sich am Wochenende zu der „Initiative Bürgerbegehren Rodelberg" zusammengeschlossen. Sie wollen erreichen, dass der Schneidhainer Rodelberg komplett in städtischem Besitz bleibt. mehr...


8. Dezember 2003
Rodelberg-Verkauf wird entschieden
Am Donnerstag (11.12.) entscheidet die Königsteiner Stadtverordnetenversammlung, ob ein großer Teil des Schneidhainer Rodelberges verkauft wird. Die öffentliche Sitzung beginnt um 19 Uhr im Bürgerhaus Falkenstein. mehr...


22. September 2003
Verkauf des Rodelbergs aufgeschoben
Der Verkauf eines 800 Quadratmeter großen Teils des Schneidhainer Rodelbergs ist vorerst geplatzt. Aber, so Bürgermeister Fricke (CDU), "aufgehoben ist nicht aufgeschoben". Der endgültige Beschluss zum Verkauf des Geländes, auf dem Privatleute ein Doppelhaus errichten möchten, könnte dann am 16. Oktober vom Stadtparlament gefasst werden. mehr...

16. September 2003
ALK gegen Verkauf des Rodelbergs - Entscheidung steht kurz bevor
Die ALK hat sich dagegen ausgesprochen, einen Teil des Schneidhainer Rodelbergs zu verkaufen. Dieses Thema steht am Donnerstag, den 18. September, auf der Tagesordnung des Haupt- und Finanzausschusses. Es ist zu erwarten, dass das Stadtparlament dann am 25. September endgültig entscheiden wird, ob die Stadt Königstein einen Teil des Rodelbergs verkaufen wird. mehr...

14. Juli 2003
Bürgererfolg gegen großes Baugebiet Schneidhain Süd
Die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) begrüßt, dass das geplante große Baugebiet im Süden Schneidhains vorerst vom Tisch ist. Dort sollten mehrere hundert Wohnhäuser entstehen. Der ALK-Stadtverordnete Berthold Malter sagte, dies sei insbesondere den Schneidhainern zu verdanken, die sich eindrucksvoll zu Wort gemeldet hatten. mehr...

28. April 2003
ALK: Baugrenze im Johanniswald nicht ausweiten
Die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) ist dagegen, die Grenze der Bebauung im Johanniswald weiter auszuweiten. Dies sehe aber der Bebauungsplan "Mühlhell" vor, kritisierte der ALK-Stadtverordnete Berthold Malter. mehr...


14. Oktober 2001
ALK für Besitzerhaltung städtischer Grundstücke
Die ALK wird auch bei der entscheidenden Abstimmung des Stadtparlaments gegen die Veräußerung der städtischen Grundstücke in Mammolshain neben dem Dorfgemeinschaftshaus und dem Rodelberg in Schneidhain stimmen. Die Wählergemeinschaft sehe sich in dieser Haltung durch die Aktivitäten von Bürgern und die Unterschriftensammlungen in den beiden Stadtteilen bestärkt. mehr...

2. Oktober 2001
ALK kritisiert den geplanten Verkauf von zwei Grundstücken in Stadtteilen
Die ALK bedauert die Entscheidung des Stadtparlaments, den Sperrvermerk für den Verkauf des Schneidhainer Rodelbergs und des Grundstücks neben dem Dorfgemeinschaftshaus Mammolshain aufzuheben. Es sei schlichtweg unverständlich, wie Volksvertreter den Bürgerwillen derart missachten könnten. mehr...


28. Mai 2001
ALK fordert Bau eines Bürgersteigs am Ortsausgang Schneidhain
Der fehlende Bürgersteig am Schneidhainer Ortsausgang in Richtung Rettershof ist ein altes und leidiges Thema. Da ein Bautermin in naher Zukunft nicht absehbar ist, hat sich die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) jetzt direkt an das Amt für Straßen- und Verkehrswesen in Frankfurt gewandt. mehr...


4. Dezember 2000
Vorerst keine Häuser am Schneidhainer Bahnhof
Die ALK hat sich erfreut darüber geäußert, dass in absehbarer Zeit am Schneidhainer Bahnhof keine Häuser gebaut werden. Die FKE hatte dort vier Doppelhäuser errichten wollen. Der Magistrat berichtete nun dem Ortsbeirat Schneidhain, dass die bereits im Jahr 1998 genehmigte Bauvoranfrage abgelaufen ist und eine Verlängerung nicht beantragt wurde. mehr...

Zur Startseite